Indoor Masters wieder TOP besetzt

Zum ersten Mal in der nun schon 6-jährigen Geschichte des Indoor Masters der JSG Hellweg Unna konnte ein Team seinen Titel verteidigen. Wie bereits 2017 kommt auch 2018 der Sieger aus Leverkusen.

Zwei spannende Turniertage verlebten Spieler, Trainer und Anhänger am ersten Dezemberwochenende in den Hellweghallen in Unna. Die JSG Hellweg Unna hatte in Zusammenarbeit mit PT-Sports zum 6 Internationalen U11 Cateringservice Schimion Indoor Masters geladen und 32 Mannschaften waren dem Ruf gefolgt. Das Teilnehmerfeld mit vielen Bundesliganachwuchsteams, 7 englischen Vertretern und der finnisch-britischen Fußballschule FDS Suomi versprach hochklassigen Jugendfußball.

Organisatoren und Zuschauer wurden nicht enttäuscht. In acht Vorrundengruppen mit jeweils vier Teams ging es ohne Vorgeplänkel zur Sache. Die ersten Beiden jeder Gruppe qualifizierten sich direkt für die Goldrunde. Die Dritten mussten nachsitzen und in vier Playoffspielen vier weitere Teilnehmer für die Goldrunde bestimmen.

Hier verabschiedeten sich bereits namhafte Vereine wie die Stuttgarter Kickers, der VfL Osnabrück und der SV Darmstadt 98 in die Silberrunde. Die heimischen Teams der JSG Hellweg Unna und der SG Massen taten sich erwartungsgemäß schwer und mussten den bekannteren Vereinen den Vorzug lassen. Das Team rot der JSG unterlag dabei dem SV Werder Bremen und auch dem VfL Osnabrück jeweils nur denkbar knapp mit einem Tor.

Die JSG Hellweg Unna rot schlug sich auch in der Silberrunde tapfer und gelangte mit einem 2:1-Sieg über den TuS Hiltrup weiß in die Silberrunde. Jubel auch beim Team der JSG grün nach einem 3:0-Erfolg über die SG Massen, auch wenn dieser nicht zum Einzug in die KO-Runde berechtigte. Im Viertelfinale musste dann auch Team rot nach einem 0:4 gegen Darmstadt 98 die Segel streichen. Den Sieg in der Silberrunde sicherte sicherten sich letztlich die Stuttgarter Kickers mit einem 3:2 über FDS Suomi.

In der Zwischenrunde des Goldcups untermauerten der Karlsruher SC, FC St.Pauli, Borussia M’gladbach, Bayer Leverkusen und der 1.FC Köln ihre Ambitionen auf den Hallentitel. In der zweiten Zwischenrunde war dann allerdings für den FC St.Pauli Endstation. Die besten acht Teams spielten ab dem Viertelfinale im KO-System weiter. Dort schien kein Weg an Borussia M’gladbach vorbei zu führen. Die Mini-Fohlen galoppierten souverän ins Endspiel. Bayer Leverkusen folgte. Im englischen Vergleich sicherte sich Luton Town nach Neunmeterschießen den dritten Platz vor Cambridge United.

Das Finale avancierte schließlich zum absoluten Highlight des Turniers. Den Einlauf moderierten die JSG-Jugendspieler Finn Stöcker und Paul Stegemann. Die Anhänger der Teams aus M’gladbach und Leverkusen sorgten für Stadionatmosphäre und die Nachwuchskicker auf dem Hallenparkett ließen es richtig krachen. Die favorisierte Borussia führte schnell mit 2:0, der Titel schien vergeben. Doch dann schlug Bayer innerhalb von nur einer Minute zurück, kam zum Ausgleich und spielte sich anschließend in einen Rausch. Immer wieder setzten die Leverkusener zum Konter an und schraubten am Ende das Ergebnis auf 6:2. Ausgelassen feierte die Siegermannschaft anschließend die Titelverteidigung.

Organisatorisch hatte die JSG in neuer Konstellation diesmal mit einigen Widerständen zu kämpfen. Mit Dirk Berkemeyer und Dustin Heuser fielen die beiden langjährigen Hallensprecher aus. Ihren Job teilten sich Matthias Möcker, Maurice Hartmann, Carsten Stöcker, Henning Schlüter, Merten Schmid und Mathias Dördelmann. Ausfälle beherrschten Teile des Samstags, denn neben dem Strom wollten zu Beginn des Turniers auch die Internetverbindung und der Drucker ihren Dienst nicht rechtzeitig antreten. Improvisation war gefragt und viele helfende Hände packten mit an. Dies nicht nur in der Turnierleitung, wo erfreulicherweise mit Theo Mainz, Mamadou Diallo, Hamidou Barry und Alkiviadis Panagis weitere junge Kräfte beim Zeitnehmen halfen. Auch die Cafeteria, der Candyshop unter Leitung von Nikola Stöcker, der Grill, sowie Eintritt, Kasse, Getränke, Auf- und Abbau sowie die Unterbringung der Nachwuchskicker in Gastfamilien erforderten zahlreiche Helfer. Allen, die hier angepackt haben und aus Platzgründen nicht namentlich erwähnt werden können, sagt die JSG herzlichst „Danke!“ Ein großes Dankeschön geht ebenfalls an die Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Ausrichtung des Indoor Masters gar nicht möglich wäre.

Die 7.Auflage im kommenden Jahr ist bereits in Planung!

Platzierungen der Goldrunde

1. Bayer 04 Leverkusen
2. Borussia M’gladbach
3. Luton Town
4. Cambridge United
5. Karlsruher SC
6. 1.FC Köln
7. Hamburger SV
8. 1.FC Wilmersdorf
9. Arminia Bielefeld
10. FC St. Pauli
11. Wolverhampton Wanderers
12. FC Brünninghausen
13. VfL Wolfsburg
14. Brighton & Hove Albion white
15. TuS Altwarmbüchen
16. TuS Steyerberg
17. SV Werder Bremen
18. TuS Hiltrup blau
19. London Elite Youth
20. SC Paderborn

Platzierungen Silberrunde

1. Stuttgarter Kickers
2. FDS Suomi
3. SV Darmstadt 98
3. Southend United