SuS Lünern richtet den Blick nach vorne Jahreshauptversammlung in Harmonie und Einklang

Bei der diesjährigen alljährlichen Versammlung folgten dreißig Mitglieder der Einladung von Helge Kleinjohann und fanden den Weg in das Vereinsheim am Ostfeldweg.

Nach der Begrüßung erfolgte eine Totenehrung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Im Anschluss daran wurden die Berichte aus den Fußballabteilungen der Senioren, Alten Herren und Junioren verlesen, die allesamt positiv ausgerichtet waren. Immer wichtig in einem Verein ist der Zustand der Kasse. Der Bericht darüber zeigte auf, dass der SuS schuldenfrei ist. Dem Kassierer wurde von den Prüfern eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt und die somit obligatorische Entlastung seiner Person war dann reine Formsache.

Jugendleiter Mathias Dördelmann  brachte in seinem Jahresrückblick die Freude über die sehr gute Zusammenarbeit in der JSG Hellweg Unna mit dem TuS Hemmerde und SSV Mühlhausen zum Ausdruck. Viele Aktionen und Projekte wurden geplant und ausgeführt, wie unter anderem die Hallen- und Feldturniere sowie im kommenden Herbst die Fußballschule auf dem grünen Rasen. Doch auch die Seniorenabteilung ist immer tatkräftig bei der Sache, ob es die Renovierung des Sportlerheimes in Eigenleistung ist oder die Sportplatzpflege.

Der bisherige Vorsitzende Kleinjohann, der Kassierer Bernd Kitschke und der Jugendleiter Dördelmann wurden jeweils für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigt. Christian Winkelkötter folgt auf Wilhelm Knolle in den nächsten zwei Jahren im Amt des Sozialwartes. Neben dem bisherigen Kassenprüfer Werner Spindler wurde Tim Marvin Kleff neu in dieses Amt gewählt.

Auch im Jugendbereich gab es eine Veränderung. Carsten Stöcker wurde neuer Jugendgeschäftsführer, Thomas Kleff bleibt weiterhin verantwortlich für die Jugendkasse.

Beste Mannschaft wurden die 1. Herren dank ihres Aufstiegs in die Kreisliga B und erhielten den Herbert-Meister-Pokal. Der Weg dieses Teams soll weiter kontinuierlich nach sportlich höheren Meriten ausgebaut werden. Wie sagte doch Coach Uwe Harwes: „Das junge Team hat genug Potential und muss es nur regelmäßiger abrufen. Eigentlich kann das Team alle schlagen, aber wiederum auch gegen jeden verlieren.“ Der Einbau weiterer junger Spieler, wie auch in der Zweiten, ist das Ziel.

Trainer des Jahres wurden die beiden F3-Trainer Ruben Bensmann und Pascal Glowacki. Zum Abschluss wurde noch einmal auf das große Jubiläum des Vereins hingewiesen.


Vom 12.-14.07.2019 findet die 100-Jahrfeier auf dem Sportplatzgelände mit zahlreichen Attraktionen statt. Dies ist dann auch der willkommene Rahmen, um innerhalb des Festaktes die Jubilare entsprechend zu ehren.

Danach beendete Kleinjohann eine harmonische Versammlung und bat um weiterhin aktive Mitarbeit auch im Jahr 2019.

Quelle: von M. Neumann Freier Mitarbeiter Hellweger Anzeiger