Der Schnittstellenball

Wenn ein Spieler eine Lücke zwischen zwei Spielern nutzt, sprechen wir vom Schnittstellenball. Beim Fußball ist es meistens der offensiver Mittelfeldspieler, der Spieler hinter den Angreifern, der den Schnittstellenball spielt. Durch das moderne, ballorientierte Verteidigen ist das Zusammenspiel von offensivem Mittelfeldspieler und den Angreifern sehr wichtig. Ein solcher Pass kann nur gespielt werden, wenn der Mitspieler von sich aus in den entsprechenden Raum startet. Es müssen also beide, der freie und der ballführende Spieler, diese Räume schaffen erkennen. Lest weiter und erfahrt, wie man den Schnittstellenball am besten trainiert.

Wie funktioniert ein Schnittstellenball?

Der Passgeber, meistens der offensive Mittelfeldspieler, benötigt das Auge für die Laufwege der Mitspieler. Das technische Vermögen diese präzise anzuspielen, muss vorhanden sein. Aus eigener Initiative kann der Spielmacher keine Pässe in freie Räume spielen. Es sind immer die Spieler ohne Ball gefragt, durch ihr Laufverhalten Räume zu öffnen und den Schnittstellenball zu ermöglichen. Der Schnittstellenball führt immer wieder zu gefährlichen Situationen im gegnerischen Strafraum.

Wo kommt ein Schnittstellenball vor?

In den verschiedenen Zonen eines Spielfeldes kann der Schnittstellenball vorkommen. Es wird in verschiedene Passformen unterschieden. Diese sind Pässe

  • aus der Abwehr ins Mittelfeld zwischen zwei Linien
  • aus dem Mittelfeld zu einer Spitze
  • in den Rücken der Abwehr
  • als Vorbereitung zum Torschusses oder zur Flanke

 

Trainingsform 1

SchnittstellenballOrganisation:

  • Zwei Schnittstellen mit 3 oder 4 Stangen oder Hütchen bilden
  • Spieler wie angegeben an den Hütchen verteilen
  • Position A und D sind jeweils doppelt zu besetzen
  • Spieler links wechseln im Uhrzeigersinn
  • Spieler rechts wechseln gegen den Uhrzeigersinn

Ablauf:

  • Startspieler A passt parallel zur Schnittstelle zu Spieler B
  • B lässt den Ball direkt in den Lauf von C klatschen
  • C passt durch die rote Schnittstelle zu D
  • D passt zu E
  • E lässt den Ball direkt in den Lauf von F klatschen
  • F passt durch die gelbe Schnittstelle zu A

Trainertipps:

  • Auf gutes Timing im Zusammenspiel des Passgebers durch die Schnittstelle und des Empfängers achten
  • Präzise Pässe in den Lauf und nicht auf den Mann einfordern
  • Tempo stetig steigern

Alle benötigten Trainingshilfen findet ihr bei teamsportbedarf.de

Trainingsform 2

Schnittstellenball

Organisation:

  • Zwei Schnittstellen mit 4 Stangen oder Hütchen bilden
  • Spieler wie angegeben an den Hütchen verteilen
  • Position 1 ist auf beiden Seiten doppelt besetzt
  • Spieler laufen immer 1 Station weiter

Ablauf:

  • Startspieler 1 passt zu 2
  • 2 lässt den Ball direkt auf 1 klatschen
  • 1 passt auf
  • 3 passt auf 2
  • 2 lässt in den Lauf von 3 klatschen
  • 3 passt durch die gelbe Schnittstelle zum anderen Startspieler

Trainertipps:

  • Auf gutes Timing im Zusammenspiel des Passgebers durch die Schnittstelle und des Empfängers achten
  • Präzise Pässe in den Lauf und nicht auf den Mann einfordern
  • Tempo stetig steigern

Alle benötigten Trainingshilfen findet ihr bei teamsportbedarf.de

 

Trainingsform 3

Schnittstellenball

 

Ablauf:

  1. Auf einer Fläche von 40 x 45 Metern mit zwei 20 x 20 Meter großen Zonen und einer 5 x 20 Meter Zone im Zentrum spielen 2 Mannschaften 3v3 in beiden Endzonen und wollen den Ballbesitz bewahren und mindestens 4 aufeinanderfolgende Pässe mit der Hilfe der neutralen Spieler spielen, die in der zentralen Zone mit 4 Dummies positioniert sind. Wenn sie 4 Pässe spielen, können sie den Ball zu einem ihrer Mitspieler auf der anderen Seite über die Passwege (zwischen die Dummies) spielen.
  2. Wenn die andere Seite den Ball annimmt, sollte der Spieler 1 Ballkontakt anwenden, um den Ball zu einem neutralen Spieler zu passen. Nach diesem Pass wird ihre Mannschaft versuchen, 4 Pässe zu spielen und dann erneut zur anderen Seite passen. Der Trainer bringt jedes Mal einen neuen Ball ins Spiel, wenn der Ball ins Aus geht.
  3. Die neutralen Spieler im blauen Bereich sind auf 1 Ballkontakt begrenzt, wie auch der Rest der Spieler, wenn sie den vertikalen Pass von einem Spieler von der anderen Seite annehmen.

Trainingspunkte

  1. Das Augenmerk liegt auf intelligente Bewegungsabläufe zu den verfügbaren Passwegen und der Bereitstellung möglicher Passoptionen.
  2. Die Qualität der Pässe muss mit den Bewegungsabläufen für die Ballannahme zeitlich gut synchronisiert werden.

Alle benötigten Trainingshilfen findet ihr bei teamsportbedarf.de